Friedrich Hebbel-Gesellschaft Logo
hebbel1863.jpg

Besucher heute:37
Besucher gestern:110
Besucher in diesem Monat:1844
Besucher in diesem Jahr:23071
Besuche gesamt:150742

Ida Koller-Andorf Kurzbiographie

Präsidentin 1980 - März/2013
Publizistin
Autorin, Urheberin, Herausgeberin

Vizepräsidentin ab März/2013 
Kunstodin Hebbel-Gedenkstätte

Anschrift: Fraueng. 14, 1170 Wien

Geboren: 13.04.1930

Ausbildung: HAK Wien, Institut für Unternehmensführung der Wiener Wirtschaftskammer, Schloss Herrnstein,
Steuerberater-Prüfungskurs und Tätigkeit.

Berufsweg: Disponentin, stv. Dir.Ost-Repräsentanz des. schwed. Graengesberg-Konzerns, Wien, Eirich-Verlag, Konzerthaus, Wien, 35 Jahre im Bereich Kultur tätig, 1974-1984 im Management des Österr. Kulturzentrums Palais Palffy, Wien, Betreuung und Abwicklung von 13 internat. Großausstellungen wie "Maria Theresia und ihre Zeit" i.A. des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung durchgeführt. Autorin und Hrsg. Österr. Kulturzentrum Katalog Hebbel in Wien (Ausstellung 1983 Palais Palffy, Wien und Schloßmuseum Linz 1984). Redaktionsmitarbeit und Autorenbeiträge für Kunstzeitschiften.
Bühnenwerk „Genie und Wahn" (Im Zuchthaus Welt).
Friedrich Hebbel-Gesellschaft:
Seit 1972 Vorst. Mitgl., 1. Vors., seit 1980 Präsidentin. Ernennung zur Stifterin 1993, zur Ehren-Präsidentin auf Lebenszeit 2000/01. Jährliche Organisation und Durchführung von 2-4 lit. (musik.) Veranstaltungen. 
Veranstaltung von 9 internat. Hebbel-Symposien 1983-2013 in Wien, Gründung und Herausgabe der Wiener wiss. Schriftenreihe "Hebbel-Mensch und Dichter im Werk" Bd. 1-11 (außer 9/10) 1985-2012/13.
5 Hebbel-Ausstellungen 1983-2007 in Österreich. 2013 Jubiläumsausstellung gemeinsam mit dem Bezirksmuseum Josefstadt.

Errichtung der Hebbel-Gedenkstätte mit Archiv und Bibliothek gemeinsam mit dem Museumsleiter 1992.
2011/2012 Übergabe von Bibliothek und Archiv mit Theaterdokumentation an das Bezirksmuseum Josefstadt als Dauerleihgabe (ML Maria Ettl).

Aufnahme in: The Marquis Who´s Who Fifteenth Edition, Who´s Who in the World, New York 1998. Enzyklopädie der europäischen Frauen, Zug 2010 und 2012. Auszeichnung: Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland 2001.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 28. Juni 2014 um 14:30 Uhr
 
   
 

 

tmpl by joohopia