Friedrich Hebbel-Gesellschaft Logo
scum039a.jpg

Besucher heute:40
Besucher gestern:56
Besucher in diesem Monat:1870
Besucher in diesem Jahr:6701
Besuche gesamt:134372

DIE INTERNATIONALE FRIEDRICH HEBBEL-GESELLSCHAFT, WIEN

Gegründet 1957, ZVR-Zahl 872080495

Einzige Hebbel-Gesellschaft in Österreich

Sitz und Postanschrift: Friedrichstraße 2/23, 1010 Wien

Tel. 0664/8484701

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. )

 



Vorstand

Präsidium:

  • Prof.Dr. Lorenz Mikoletzky, Wien
    Generaldirektor i.R.
    Träger des Verdienstkreuzes 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland
    und des goldenen Ehrenzeichens für Verdienste um die Stadt Wien

 

  • Dr. Walter Sandtner
  • Vizepräsident
  • Ministerialrat i.R.

  • Ida Koller-Andorf, Ehrenpräsidentin (Wien)
    Urheberin und Herausgeberin


Schriftführerin:

  • Ildiko Oberleuthner, Wien

Kassier:

  • MA Miklós Szentpétery, Wien

Beiräte:

  • Dr.phil. Mohamed Omar, Wien
  • Dr.phil. Hargen Thomsen (Sekretär der Hebbel-Gesellschaft e.V. Wesselburen, (DE)

Korporative Mitglieder:

  • Hebbel-Gesellschaft e.V. Wesselburen, (DE)
  • Kammerhofmuseum der Stadt Gmunden-Schloßmuseum Ort, OÖ mit Dichtergedenken

Hebbel-Gedenkstätte mit Bibliothek und Archiv:

  • Hebbel-Gedenkraum
    Bezirksmuseum Josefstadt, Schmidgasse 18, 1080 Wien, 1. Stock, seit 1992. Ausschußvorsitz Ida Koller-Andorf (mit Kustoden der Stadt Wien)

Mitgliedsbeiträge:

  • Mitglied € 20.- (Studenten 50% Ermäßigung auch auf Publikationen)
  • Anschlußmiglied € 15.-
  • Jur. Personen, Verein € 30.-
  • Förderndes Mitglied € 50.-

 

Legende I

Die Internationale Friedrich-Hebbel-Gesellschaft wurde 1957 von Karl Beck an dessen Wohnadresse 9.Bezirk, Liechtensteinstraße 13, Hebbels Sterbehaus als Friedrich Hebbel-Gesellschaft gegründet. Sie ist Mitglied des Verbandes der wissenschaftlichen Gesellschaften Österreichs. Zweck und Zielsetzung: Vertiefung und Verbreitung einer ganzheitlichen Weltschau in humanem Geiste des größten Dramatikers deutscher Sprache des 19. Jahrhunderts an der Schwelle zur "Moderne".

Grundlagenerarbeitung zu einer Hebbel-Rezeption mit Einbringung der Wiener Schaffensperiode in die gesamt-wissenschaftliche Aufarbeitung in Zusammenarbeit mit Universitätsinstituten, öffentlichen Institutionen und Vereinigungen gleichgerichteter Bestrebungen.

Stipendiatenaustausch insbesondere mit der Hebbel Ges. Wesselburen, Workshops, Studienreisen u.a.

Legende II

Die erste Hebbel Gesellschaft in Österreich wurde 1942 als "Wiener Ortsgruppe" der

Hebbel Gesellschaft.e.V. gegründet an der Anschrift 1 .Bezirk, Schubertring,6..

Die Proponenten waren Walter Thomas, Kulturreferent,Ing. Hans Blaschke, Stadtrat der Stadt Wien, Prof.Dr.Josef Nadler, Lothar Müthel ,Generalintendant, Heinz Hilpert, Dir. des Theaters in der Josefstadt, Walter Bruno Iltz Intendant des Deutschen Volkstheaters, Prof.Dr. Joseph Gregor Leiter der Theatersammlung der Österreichischen Nationalbibliothek. H.CH. Mettin, Dramaturg am Burgtheater. Entnommen: " Christian Friedrich Hebbel, Leben und Werk in Einzeldarstellungen" hgg. von Walter Thomas. Verlag "Die Pause" in Wien/ Bibliographisches Institut AG in Leipzig 1942.

Die Ausstellung 1942 "Hebbel in Wien" in der Österreichischen Nationalbibliothek umfasste rund 580 Exponate. Katalog 1942.

Mit Kriegsende erlosch die "Ortsgruppe" und Tätigkeit dieser ersten Hebbel-Gesellschaft in Wien.

Auch die wissenschaftliche Aufarbeitung dieser Periode ist bis heute unterblieben. Die Literaturwissenschaft findet in Wien alle notwendigen Voraussetzungen vor.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 02. Oktober 2015 um 13:23 Uhr
 
   
 

 

tmpl by joohopia